0

Erhöhung des Architektenhonorars nach Vereinbarung einer Pauschale treuwidrig

10.08.2020 OLG Celle – 14 U 54/20

Schließt ein Architekt mit dem Bauherrn einen Vertrag über ein pauschales Honorar, welches unterhalb der Mindestsätze der HOAI liegt, kann ein späteres Verlangen nach einem höheren Honarar in Höhe der Mindestsätze ausgeschlossen sein. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Auftragnehmer auf die Vereinbarung der Honorarpauschale vertrauen durfte und sich hierauf eingerichtet hat.

0

Schadenersatz bei falscher Schätzung des Architekten

22.03.2018 OLG Schleswig – 7 U 48/16

Erstellt ein Architekt nach mehrfacher Besichtigung des Objekts eine Kostenaufstellung der auszuführenden Maßnahmen und kann die Maßnahme später nicht zu diesen geschätzten Kosten durchgeführt werden, kann der Architekt für Fehler bei der Ermittlung von Baukosten haften. Voraussetzung hierfür sind die Vereinbarung eines konkreten Ausbaustandards, die Nichteinhaltung eines Toleranzsbereichs, ein ursächlicher und konkreter Schaden des Bauherrn sowie ein Verschulden des Architekten unter Berücksichtigung eines möglichen Mitverschuldens des Bauherrn.

0

Haftung des Architekten für Baukostenüberschreitung

21.03.2013 BGH VII ZR 230/11

Haben die Parteien eine Obergrenze der Baukosten für die Errichtung eines Bauwerkes vereinbart, muss der Architekt diese einhalten und bereits bei der Planung berücksichtigen. Er muss bei der Grundlagenermittlung die Vorstellung über die Kosten beim Bauherrn erfragen. Bei einer ungefähren Kostengrenze muss der Architekt im laufenden Planungsprozess den Grenzbereich im Zweifel erneut hinterfragen und auf Überschreitungen hinweisen. Widerspricht der Bauherr dann nicht den aus der Kostenermittlung ersichtlichen Herstellungskosten darf der Architekt regelmäßig die weitere Planung auf dieser Grundlage durchführen.