0

Vergleichsangebote bei Neubestellung eines Verwalters

24.01.2020 BGH – V ZR 110/19

Wählen die Wohnungseigentümer einen neuen Verwalter, müssen Vergleichsangebote vor der Eigentümerversammlung innerhalb der Einladungsfrist zur Kenntnis genommen werden können. Eine Vorlage während der Versammlung ist nicht ausreichend, um den Eigentümern eine sachgerechte Grundlage für ihre Entscheidungsfindung zu ermöglichen. Ausreichend ist eine Mitteilung der Eckpunkte wie Laufzeit der Verträge und die Vergütung, insbesondere im Hinblick auf eine Pauschalvergütung oder eine nach Baukastensystem.

Schreibe einen Kommentar