0

Miete bei nicht geklärtem Mangel besser unter Vorbehalt zahlen

24.07.2019 LG Berlin – 65 S 73/19

Eine Kündigung wegen Zahlungsverzuges durch eine im Nachhinein unberechtigte Minderung der Miete ist rechtens, wenn sich später die Mangelfreiheit des Mietobjekts herausstellt. Ist schon nicht klar, ob überhaupt ein zur Minderung der Miete berechtigter Mangel vorliegt liegt eine Mietminderung im Risikobereich des Mieters. Denn alternativ besteht die Möglichkeit die Miete unter dem Vorbehalt der Rückforderung bis zur Klärung des behaupteten Mangels zu zahlen.

Schreibe einen Kommentar