0

Haushaltsnahe Dienstleistungen in der Betriebskostenabrechnung

18.10.2017 – LG Berlin 18 S 339/16

Bestimmte Kosten hat der Vermieter in der Betriebskostenabrechnung so aufzuschlüsseln, dass ein Mieter eine etwaige Steuerersparnis, etwa bei der Erbringung haushaltsnaher Dienstleistungen wie Handwerker- oder Reinigungsleistungen, auch gegenüber dem Finanzamt geltend machen kann. Die Aufschlüsselung muss die Art der Dienstleistung, die Kosten und den auf den Mieter entfallenden Anteil umfassen. Die Pflicht des Vermieters besteht auch dann, wenn im Mietvertrag eine anderweitige Regelung enthält.

Schreibe einen Kommentar