0

Pensionspferdehaltung ist Landwirtschaft

27.09.2012 OVG Münster 10 A 611/10

Die Erweiterung eines landwirtschaftlich genutzten Betriebes im Außenbereich um eine Pensionspferdehaltung in erheblichem Ausmaß erfüllt die Voraussetzungen der zulässigen Bebauung im Außenbereich, wenn sich der Umfang der geplanten Nutzungserweiterung auf das betrieblich Erforderliche beschränkt. Auch Hallen und überdachte Flächen als Bewegungsfläche und Unterstellmöglichkeiten sind zulässig, sofern sie im angemessenen Verhältnis zur Anzahl der Pferde stehen.

Eine bloße Verpachtung der landwirtschaftlich genutzten Flächen und damit das fehlende Eigentum daran schließt die Sicherheit einer nachhaltigen Bewirtschaftung nicht zwangsläufig aus.

Schreibe einen Kommentar