0

Befangenheit und Vergütung des Sachverständigen

12.01.2012 BGH – OLG Naumburg – 10 W 69/11

Beschäftigt sich ein Sachverständiger bei seiner Begutachtung ausführlich mit Rechtsfragen kann er seinen Auftrag zur Begutachtung eines Mangels überschreiten und wegen Befangenheit abgelehnt werden. Der Anspruch auf Vergütung kann versagt werden, wenn er vorsätzlich oder grob fahrlässig gegen seine gutachterlichen Pflichten verstößt.

Schreibe einen Kommentar